Fahrbahnerneuerung B169

PRESSEMITTEILUNG & VERKEHRSHINWEIS des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr

B169 - Fahrbahnerneuerung östlich Riesa

Das Landesamt für Straßenbau und Verkehr hat die Bauleistungen für den B169 - Deckenbau östlich Riesa und die Fahrbahnerneuerung an der Kreuzung Nünchritz auf der B 169 vergeben. Die Arbeiten umfassen die Deckenerneuerung östlich der Ortslage Riesa auf beiden Richtungsfahrbahnen sowie die Fahrbahnerneuerung der Rampen im Knotenpunktsbereich der B 169/S 88 in bzw. aus Richtung Nünchritz.

In Anbetracht der zu erwartenden Witterungsverhältnisse wird mit den Arbeiten im Kreuzungsbereich mit der Staatsstraße 88 in diesem Jahr begonnen, mit dem Ziel der Fertigstellung in 2017. Für diese Fahrbahnerneuerung macht sich ab dem 13. November 2017, ab 8 Uhr eine Vollsperrung der Rampen notwendig. Die durchgängige Fahrbahn der B169 ist davon nicht betroffen.

Eine großräumige Umleitung wird aus Richtung Nünchritz bzw. Wacker Chemie und umgekehrt über die K 8572 (Ortsumgehung Roda) und B 98 (Glaubitz) zur B 169 ausgeschildert. Die kleinräumige Umleitung, auch für den Anliegerverkehr wird in Glaubitz von der S 88 über die K 8512 (Bahnhofstraße) zur B 98 und dann zur B 169 ausgewiesen. Die Buslinie der VGM wird während der Vollsperrung über Moritz umgeleitet.

Mit der Deckenerneuerung der beiden Richtungsfahrbahnen östlich von Riesa wird im Frühjahr 2018 bei bauoffener Witterung begonnen. Die Fertigstellung hier erfolgt in Abhängigkeit von der Witterung bis Ende April 2018. Über den Beginn der Bauarbeiten und die damit verbundenen Einschränkungen hinsichtlich der Verkehrsführung wird rechtzeitig gesondert informiert.

Wir bitten alle Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die notwendigen Einschränkungen.

Die Kosten für die Straßenbaumaßnahme belaufen sich auf rund 780.000 Euro, sie werden vom Bund finanziert.

Quelle: Landesamt für Straßenbau und Verkehr